Les Chiffres

Bei der Net Metrix Profile 2015-1 gibt es nur wenige Verlierer

Weil die Internetforschung NET Metrix ihre Reichweitenforschung neu aufgegleist hat (siehe ComInmag juillet/août 2015), sind die im Juni publizierten Zahlen der Studie NET Metrix Profile 2015-1 nicht mehr mit früheren vergleichbar. Die neue Methodik, nun mit einem Mobile-Panel ergänzt, weist vielen Sites deutlich höhere Nutzerzahlen aus. Die Rangliste aber wurde nicht auf den Kopf gestellt.

Ein Blick auf die nebenstehende Tabelle zeigt: An der Spitze stehen weiterhin die Verzeichnisportale local.ch von Swisscom und search.ch von Tamedia, bloss haben sie den Platz gewechselt – so wie sie dies schon zuvor ab und zu taten. Diesmal allerdings mit einem wesentlichen Unterschied: local.ch legte gleich um über 8% zu und wird neuerdings von fast 50% aller Internetnutzer mindestens einmal im Monat aufgerufen. Tamedias search.ch legte ebenfalls zu, der Abstand zum ehemaligen Konkurrenten vergrösserte sich aber. Ob sich da bereits der nachlassende Konkurrenzgeist bemerkbar macht? Denn seit Ende März steht fest, dass die beiden Portale zwar eigenständig weitergeführt werden, aber seit Mitte Jahr unter einem gemeinsamem Dach vereint sein dürfen. Klar ist: Gemäss NET Metrix Profile kommen die beiden Portale überschneidungsfrei auf 3,824 Millionen Nutzer pro Monat oder 65.9% der im Internet aktiven Schweizer Bevölkerung.

Sechs Tamedia-Sites unter den Top 15
Ansonsten hat sich die Rangliste unter den Top 5-Sites nicht verändert – anders auf den Plätzen 6 bis 15. Weil sich die Wirtschaftsplattform Moneyhouse der NZZ und Microsoft Advertising Switzerland nicht mehr ausweisen lassen, konnten Ringiers Kleinanzeigenportal anibis.ch und die Frauenplattform aufeminin.ch in die Top 15 aufsteigen. Damit hat nun Tamedia fünf Angebote unter den Top 15, mit local.ch sind es sogar sechs, die Swisscom kommt auf zwei (Bluewin und local.ch), Ringier auf vier (Blick, Auto- und Immoscout24, anibis.ch), die NZZ und die SRG auf je eines, und als eigenständige Anbieter erscheinen auch comparis.ch und aufeminin.ch unter den gefragtesten 15 Sites.

Nur 13 Seites haben weniger Nutzer als zuvor
Allgemein lässt sich sagen: Von den rund 100 ausgewiesenen Sites haben die meisten gegenüber der Studie 2014-2 teils sehr deutlich Unique User zulegen können – nicht selten mehr als 10% des bisherigen Bestandes. Was davon auf die effektive Nutzungszunahme zurück zu führen ist und was auf die neue Methodik, lässt sich aber nicht sagen. Die Rangierung hingegen hat sich in den meisten Fällen nur geringfügig geändert. Den grössten Sprung nach vorn schaffte ernergy.ch, das gleich 16 Plätze gut machte (von 58 auf 41), gefolgt von pro7.ch (+ 15 Ränge) und teleboy.ch (+ 12 Ränge). Umgekehrt fiel suedostschweiz.ch am weitesten zurück, von Rang 39 auf 51 (12 Plätze), und MotoScout 24 fand sich neu zehn Plätz weiter hinten. Was aber noch mehr schmerzt: Beide gehören zu den bloss 13 Sites, die auch in absoluten Zahlen weniger Unique User ausweisen als in der Vorgängerstudie.

20 minutes überholt RTS
Die bestplatzierte Westschweizer Medienwebsite findet sich mit 20 Minutes auf Rang 16. Damit hat nun Tamedias Pendlerzeitung punkto Reichweite den bisherigen Spitzenreiter rts.ch überholt und klar hinter sich gelassen. Danach folgen wie bisher lematin.ch, lenouvelliste.ch, letemps.ch und arcinfo.ch. Einige Mediensites weisen allerdings auch weniger Unique User aus als bisher – so La Côte, L’Hebdo, Journal du Jura, le Qoutidien Jurassien und TV8.

www.net-metrix.ch

Capture d'écran 2015-09-01 14.31.24

Tags
Voir plus

Articles similaires

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Bouton retour en haut de la page
Fermer